Wie heute berichtet wurde, haben die Warner Studios entschieden, das Dark Tower Filmprojekt nicht zu realisieren. Damit setzt sich die Reihe der Rückschläge für das Projekt fort, vor einigen Monaten hatten nach einigem Hin und Her  zuletzt die Universal Studios bekanntgegeben, das Projekt nicht realisieren zu wollen. Nach bisherigen Berichten war die Umsetzung in Form dreier Kinofilme sowie von zwei Fernsehserien geplant. Eine offzielle Begründung oder ein Statement von Warner gibt es bislang nicht.

Anschließend äußerste sich allerdings Ron Howard heute dazu auf Twitter dazu. Seine Bemerkung lässt erkennen, dass er weiterhin an das Projekt glaubt und nicht aufgeben will. Somit müssen wir hoffen, dass ein anderes Filmstudio gefunden wird, das bereit ist, das Mammutprojekt zu finanzieren.

Ron Howard auf Twitter zum Ausstieg von Warner aus dem Dark Tower Filmprojekt

Ron Howard heute auf Twitter zum Ausstieg der Warner Bros. Studios aus dem Dark Tower-Filmprojekt.

Laut einem Bericht von Hollywoodreporter.com hat der Drehbuchautor Akiva Goldman ein Übereinkommen mit Warner, Drehbuchvorschläge immer erst bei Warner vorzulegen. Insofern kann das bisherige Team in Form von Ron Howard, Akiva Goldman und Brian Gazer das Projekt nun an andere Filmstudios herantragen.

Damit ist eine mögliche Verfilmung von Stephen Kings epischer Endzeit-Saga allerdings erst einmal wieder in weitere Ferne gerückt. Sobald es Neuigkeiten gibt, werdet ihr es hier erfahren.

Und um mit etwas Positivem zu enden: In Kürze können wir uns erst einmal über das Erscheinen von Wind, dem neuen Dark Tower-Roman, freuen. Der auf Englisch bereits seit dem Frühjahr erhältliche Roman wird am 10. September 2012 auf Deutsch erscheinen. So gibt es dann doch schon sehr bald ein Wiedersehen mit Roland und seinem Ka-Tet.

Verwandte Artikel:

Dark Tower-Filmprojekt: Russell Crowe als Roland Deschain?

Der Dunkle Turm / The Dark Tower wird verfilmt – Ka?

Der aktuelle Stand zur geplanten Verfilmung der Dark Tower-Saga

Lange Tage und angenehme Nächte!