Auf Stupipedia, der „sinnfreien Enzyklopädie“, findet sich auch ein satirischer Artikel zum Dunklen Turm. Achtung, sehr schwarzer und bissiger Humor, den man bitte nicht zu ernst nehmen sollte. An der ein oder anderen Stelle musste ich auch schmunzeln, manche Passagen sind natürlich auch einfach niveaulos, aber so ist das wohl in einer sinnfreien Enzyklopedie… Aber urteilt selbst, hier ein Auszug:

Der Dunkle Turm

Der Dunkle Turm ist eine siebenteilige Romanreihe des Wörterschmieds Steffen König (unredlich: Stephen King). Die epische Story wird von den geistig weit überlegenen Bildredakteuren als „Mix aus Science Fiction, Italo-Western, Herr der Ringe und Lagerfeuer-Gruselgeschichten“ bezeichnet.

Die Hauptgeschichte handelt vom Cowboy/Langweiler und letzten Revolvermann Roland Deschain von Gilead aus dem fernen Mittwelt das einst war und nie mehr sein wird, es sei denn, am Ende gibts ein Happy End, Sohn des Steven der sein ganzes Leben über nichts besseres zu tun hat, als eine Gothic-Version des schiefen Turms von Pisa zu suchen.
Auf dem Weg dorthin (direkt über Rom nach New York und von Lud mit Blaine nach Endwelt, von da aus wieder nach Maine und dann nach London) tötet er ca. 3923²³ Leute (womit er gleich nach Chuck Norris kommt, der mehr Leute getötet hat als die größte bekannte Primzahl) und opfert ungefähr 30 seiner Anhänger, die er so lange vollquasselt bis sie ihn auf seiner Suche begleiten und schliesslich vor die Kugeln seiner Feinde springen.

Die Ideenvielfalt von King ist nicht gerade überwältigend, da er sich in seinem Buch allen anderen möglichen Geschichten bedient. Beispielsweise ist Roland Aragorn, Legolas, Gimli, Boromir und Eowyn in einer Person, während Jake Harry Chambers (zu deutsch: Jake haarig die Kammer des Schreckens), Rolands Adoptivsohn Frodo und Gollum vertritt.
Auch sind Stephen King irgendwann die Personen ausgegangen, die er erfinden konnte und so brachte er sich selbst ins Buch ein und weinte über einen Autounfall den er einmal hatte.

[…]

Weiterlesen könnt ihr den Artikel hier.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf dem Artikel „Der Dunkle Turm“ aus der freien Satire-Enzyklopädie Stupidedia und steht unter der Gnu-Lizenz für freie Dokumentation. In der Stupidedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Und was sagt ihr? Niveaulos oder lustig?

Lange Tage und angenehme Nächte.